CGL/CGL-B

Bei den geerdeten Rundsteckverbindern der Baureihe CGL/CGL-B handelt es sich um sogenannte „Leistungssteckverbinder“ für 250, 500 und sogar bis 700 Volt. Zum Einsatz kommen sie im industriellen Bereich, beispielsweise beim Antrieb und der Steuerung von Motoren oder in der Spannungsversorgung.

Selbst harte äußere Bedingungen beeinträchtigen die Funktion nicht. Dafür sorgt der Temperaturbereich von –50° bis +125° C, die Schutzart IP 67 sowie die unempfindliche Oberfläche. Die RoHS-konforme, umweltfreundliche Nickelbeschichtung bietet einen hohen Korrosionsschutz und ist weitgehend verschleißfest.

Mit der Baureihe CGL entwickelte ITT Cannon 1987 den ersten Steckverbinder, der den damals gültigen Sicherheitsvorschriften entsprach. Gemäß der Niederspannungsrichtlinie müssen elektrische Bauteile, die bei Störungen oder Fehlern Spannung aufnehmen können, über „Schutzmechanismen“ verfügen. Deshalb sind alle Stecker und Steckdosen der weiterentwickelten Serie CGL/CGL-Bmit vor- und nacheilendem Erdkontakt ausgestattet, der mit dem Steckergehäuse verbunden ist.

Die sichere Verriegelung der CGL-Steckverbinder erfolgt über eine Schraubgewindekupplung, die CGL-B Serie hat einen Bajonettverschluss. Beide Baureihen sind DIN, VDE, CE- und IEC-konform.

Zum Anschluss stehen PG-Adapter in der Standard-Version oder in kundenspezifischen Sonderausführungen sowie Universal-Endgehäuse zur Wahl.

Die Baureihe umfasst Wand- oder Kabelsteckdosen mit PG-Adapter, Gerätesteckdosen, gerade Stecker mit PG-Adapter und Stecker mit rechtwinkligen PG-Adaptern.


Das könnte Sie auch interessieren:

Robust und geerdet: CGL/CGL-B
Wenn Gutes noch besser wird: CA-COM/CA-COM-B
Steckverbinderserie ITT/VEAM FRCIR
Rechtecksteckverbinder HDC für die Industrie